Ray Wilson rockt am 17.04.18

Der 17.04.18 ist gerettet. Ray Wilson wird um 18:00Uhr die zdf@bauhaus Bühne rocken. Sein Live-Album „Time and Distance“ ist vollgepackt mit Songs seiner Karriere – das heißt im Klartext: Es wird gerockt! Viel Spass!

Hinweis: Die Tickets für My Indigo (Absage) bleiben gültig!!! Für weitere Informationen wendet Euch bitte an den zuständigen Ticketanbieter. Danke!

Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Kurzbiografie

Ray Wilson hat seinen Durchbruch 1994 als Frontmann der Band „Stiltskin“. Die Single „Inside“ katapultiert die Band in mehreren europäischen Ländern auf Platz 1, der Jeanshersteller Levis verwendet den Song außerdem in einem seiner Spots. Leider hält sich der Erfolg nicht dauerhaft, die Band löst sich auf.

1996 steigt der schottische Rocksänger bei Genesis ein, nachdem Phil Collins aus der Band ausgestiegen ist. Mit Genesis ist er auf den ganz großen Bühnen unterwegs, spielt 1998 bei Rock am Ring/im Park. In dieser Zeit entsteht das Album mit dem Titel „Calling all Stations“. Doch auch diese Bandgeschichte dauert nur bis 1999.

2002 dann die völlige Loslösung: Ray startet seine Solokarriere. Weiterhin begleitet von seinem Bruder und der Sängerin Amanda Lyon spielt er 12 Akustik Shows auf dem Edinburgh International Festival. Neben seinem Debutalbum „Change“ spielt er Akustikversionen verschiedener Genesis Songs, den Song Inside und andere Klassiker.

Der Rockmusiker ist experimentierfreudig. In den frühen 2000er Jahren entstehen auch Songs mit den Turntablerockern oder Armin van Buuren. Auch seine ehemaligen Bands lassen ihn nie völlig kalt, so erscheint 2006 das Album „She“ von Ray Wilson & Stiltskin. Seit 2009 gibt es außerdem das Projekt „Genesis Classic“ in Zusammenarbeit mit den Berliner Symphonikern.

Mittlerweile hat der schottische Rockmusiker mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung und unzählig viele Konzerte gespielt. Das Doppelalbum „Time and Distance“ (2017) ist eine Reise durch Ray’s musikalische Karriere. Wir freuen uns schon drauf, wenn er sein Musikerleben mit uns in Dessau teilt.

Diskografie (Auszüge)

1993   Swing Your Bag / Guaranteed Pure

1994   The Mind’s Eye / Stiltskin

1997   Calling All Stations / Genesis

1999   Millionairehead / Cut

2001   Live And Acoustic / Ray Wilson

2003   Change / Ray Wilson

2004   The Next Best Thing / Ray Wilson

2005   Ray Wilson Live

2006   She / Ray Wilson & Stiltskin

2006   An Audience and Ray Wilson / Ray Wilson

2008   Propaganda Man / Ray Wilson

2009   Genesis Classic  / Ray Wilson & The Berlin Symphony Ensemble

2011   Unfulfillment Ray Willson & Stiltskin

2013   Chasing Rainbows / Ray Wilson

2014   Up Close and Personal / Live at SWR1 / Ray Wilson

2014   20 Years And More (Genesis vs. Stiltskin) / Ray Wilson

2015   The Studio Albums (1993 – 2013) / Ray Wilson

2016   Song For A Friend / Ray Wilson

2016   Makes Me Think Of Home / Ray Wilson

2017   Time And Distance / Ray Wilson

 

Musikstil: Rock

Rea Garvey macht das 100ste!

Wir feiern das 100. zdf@bauhaus Konzert und

Rea Garvey ist unser Jubiläumsact für Euch!

Am 18.04.18 um 18:00 Uhr gehört dem sympathischen Iren die zdf@bauhaus Bühne und wir meinen: Ein cooler Typ, eine unverkennbare Stimme, ein toller Musiker und ein neues Album im Gepäck – das ist die Mischung, die ein Jubiläumskonzert braucht.

Also nicht verpassen: Tickets gibt’s ab morgen, den 06.04.18 um 21:00 Uhr, wie immer hier: TV Tickets

 

Biografie
Raymond Michael Garvey wird 1973 in Irland geboren und wächst mit sieben Schwestern auf. 1998 verlässt er seine Heimat, kommt nach Deutschland und schlägt sich als Roadie und T-Shirt-Verkäufer auf Musikfestivals durch. Per Zeitungsannonce sucht er Mitstreiter für eine Band, die später unter dem Namen Reamonn Mit ihrem Song Supergirl die Charts stürmt. Die erfolgreiche gemeinsame Zeit endet 2010. Im Jahr darauf kommt dann sein erstes Soloalbum auf den Markt und er wird Juror bei The Voice of Germany. Rea Garvey ist erfolgreicher denn je. Fast jährlich erscheint ein neues Album und auch bei The Voice of Germany ist der Ire immer wieder als Juror im Einsatz gewesen. Nach drei Jahren „Schaffenspause“ erscheint im Frühjahr sein neues Album Neon.

Discografie
2011      Can´t stand the silence

2012      Can´t stand the silence – The Encore

2014      Pride

2015      Prisma

2018      Neon

 

Musikstil

Pop, Rock, Irish-Folk

Let’s rock – The Baseballs

The Fifties are back: Sam, Digger und Basti, alias The Baseballs

Wenn die Jungs los legen, dann gibt’s Rock ’n‘ Roll auf die Ohren! Im musikalischen Gewand der fünfziger Jahre machen ‚The Baseballs‘ aus Pop-Hymnen der 90er und 200er Jahre ihre ganz eigene Version, die sicher auch Elvis gefallen würde. Von Rihanna über Britney Spears bis Ed Sheeran, kein Künstler ist vor Ihnen „sicher“. Und vermutlich ist der eine oder andere sogar stolz drauf zum Repertoire der Wahlberliner zu gehören. Denn was die Baseballs aus den Songs machen, ist musikalisch ausgefeilt und macht jede Menge gute Laune.

Wir freuen uns schon jetzt auf diesen Sound, den sie am 16.04.18 um 18:00Uhr auf die zdf@bauhaus Bühne bringen.Tickets gibt es ab dem 4.4.2018 um 21:00 Uhr bei TVTiCKETS. Viel Glück!

Hier ein kleiner Vorgeschmack, einer unserer Lieblingssongs (Kreisch):

 

Kurzbiografie:

2007 ist die Geburtsstunde von „The Baseballs“. Sam, Digger und Basti lernen sich in einem Proberaumkomplex in Berlin kennen. Seit ihrer Jugend sind sie vom Sound und dem Lifestyle der 1950er Jahre fasziniert und so findet schließlich zusammen was zusammengehört. 2008 wird das Label Warner auf die Jungs aufmerksam, ein Jahr später erscheint das Debut Album „Strike“. Und das Konzept läuft nicht nur in Deutschland bestens. Auch in Großbritannien, Holland, Österreich und der Schweiz liebt man sie und ihren Rock n Roll Sound. In Finnland gibt es sogar den Emma Award für das bestverkaufte Album 2009. Im März 2010 gewinnen sie in Deutschland den Musikpreis „Echo“ in der Kategorie „Bester Newcomer“.  Weitere Alben folgen, dazu gehört auch ein Rock n Roll Weihnachtsalbum und ein Album mit eigenen Songs. 2017 erfüllen sich ‚The Baseballs‘ dann einen großen Traum. Das Album „The Sun Sessions“ nehmen sie den Sun Studios in Memphis auf. Dort wo schon Elvis seine Songs produziert hat. Da kann ja gar nichts mehr schiefgehen!

 

Diskografie/Studioalben:

2009  Strike

2011  String’s and „Stripes

2012  Good Ol’ Christmas

2014  Game day

2016  Hit me baby…

2017  The Sun Sessions

 

Musikstil:

Rock ’n‘ Roll